top of page

Abenteuer - Berufsausbildung - Wildniserfahrung - Persönliche Weiterentwicklung

Ranger-Lehrgang - Modul 5:

tactical tracker

& Rescuer

Alle Infos zu diesem Lehrgangsmodul >> 

www.survivalzone-security.com/tactical-tracker-and-rescuer

2105,ond,liontrust,110 (1).JPG
86,1904,ond,ap,110 (99),med.JPG
2211,szsec,logo,10_edited.jpg

 Master Ranger- Modul:

Menschen in der Wildnis

aufspüren, finden und retten

Tactical Tracking - Zielpersonen suchen und finden

Tactical oder Man Tracking ist die Lokalisieriung, Identifizierung, und Verfolgung von Menschen  anhand der Spuren, die sie in der Wildnis hinterlassen. Hauptaufgaben dabei liegen im Strafverfolgungsbereich, z.B. im Anti-Wilderer Bereich, im Crime+Terror Survival und bei der Suche nach Vermissten, also im Search & Rescue Bereich.

Tactical tracking ist der Schwerpunkt des Lehrgangs, wobei für alle möglichen Einsatzbereiche und Szenarien trainiert wird. - Im Gegensatz zum Anti Wilderer Ranger- und SERE-Lehrgang wird hier der Schwerpunkt voll auf die Tracking skills gelegt. Die sehr trainings- und zeitaufwändigen Crime+Terror Survival / Law enforcement Aspekte werden nur "gestreift". - Deshalb passt dieser Kurs bestens als Vertiefung oder Vorbereitung unserer Anti Wilderer Ranger- und SERE-Lehrgänge. 

Da man sich bei dabei ständig in tiefer Wildnis bewegt, dort lebt und auch campiert, sind grundlegende Wildernes Survival-Skills wichtiger Teil der Ausbildung.  

Wilderness Search & Rescue

Da Man tracking nicht nur eine militärische oder polizeiliche Zielsetzung hat, sondern auch stark mit dem Search & Rescue verbunden ist, haben wir diesen Teil in den Tactical Tracker-Lehrgang mit aufgenommen.

Sowohl Fremde als auch Teammitglieder können in der Wildnis in Not geraten, z.B. durch Verletzung oder Verirren. Das schnelle Auffinden dieser Menschen ist dann für diese überlebensnotwendig. Danach geht darum, den Verletzten so rasch und sicher wie möglich zur ärztlicher Versorgung zu bringen (Casevac, Evakuierung, Verletztentransport). 

 

Entsprechend der Realität der Einsätze besteht eine vorherige Erste Hilfe nur aus dem Allernotwendigsten, also einer möglichst genauen Untersuchung/Diagnose, einer korrekten Meldung an medizinisches Spezialpersonal per Funk/Cell, sowie First Aid von Blutungen und Knochenbrüchen.

Dabei sind auch immer die folgenden Themenbereiche relevant und Teil des Trainings:

Outdoor & Survival Fundamentals

Intelligence Gathering & Processing

Wilderness Tracking 

Wilderness Scouting

Task & Expedition Risk assessment

Emergency Reporting

Wilderness Accident Survival

Wild Animal Survival

Fire making & Bushcraft

Lost-in-the-Wild Survival

Wild Terraine Survival

Extreme Climate Survival

Natural Catastrophe Survival

Wild Poison Survival

Water-Food-Medicine Shortage Survival

Wilderness Hunting 

Crime+Terror Survival

Wilderness Medical Emergency Survival

Ein Ranger ist immer auch ein Tracker - weil diese Fähigkeit von grundlegender Bedeutung für viele Anwendungen ist. UND "Rangerleben" bedeutet in erster Linie, auf sich gestellt, ohne äussere Hilfe, in der Wildnis zu leben. Es ist deshalb notwendig, auch "Doktor, Feuerwehr und Rettungswagen" zu sein....so gut es geht, für sich selber und andere die in Not sind.
Marko G
 - SurvivalZone Chief Instructor

0510,saf,10 (430),marco.JPG
bottom of page